Ortsansicht Allendorf | zur Startseite Ortsansicht Allendorf
 

Kommunaler Serviceverbund

Kommunen gründeten Kommunalen Serviceverbund Frankenberger Land

In der ursprünglich abgeschlossenen Verwaltungsvereinbarung geht es um die Personalabrechnung, die seit 2010 für alle Kommunen zentral in Frankenberg abgewickelt wird. Hierzu wechselte extra eine Mitarbeiterin aus Haina ins Frankenberger Stadthaus, um dort mit einer Frankenberger Verwaltungsangestellten die anfallenden Arbeiten zu übernehmen. Sie bleibt dabei allerdings Bedienstete der Gemeinde Haina.

 

Zentraler Punkt der Zusammenarbeit ist das „füreinander tun“ – und nicht einer anderen Verwaltung irgendetwas wegzunehmen. Dabei ist es auch noch einmal wichtig zu betonen, dass weder Verwaltungsmitarbeiter noch die politischen Gremien etwas „befürchten“ müssten. Schließlich solle keine größere Kommune eine kleinere Kommune schlucken!

 

Kommunaler Serviceverbund Frankenberger Land

 

Vom Serviceverbund sollen auch zukünftig nur verwaltungsinterne Arbeiten übernommen werden, die keinen Verlust von Dienstleistungen für die Bürger bedeuten. Das Land Hessen hat den Aufbau der interkommunalen Zusammenarbeit einmalig mit 100 000 Euro bezuschusst. Das Geld wurde nach der Bevölkerungszahl der Städte und Gemeinden verteilt.

 

Im nächsten Schritt hatte die Gemeinde Burgwald federführend das Thema Ausbildung im Verbund übernommen. Um Gefahrgutüberwachung und Sicherheit – etwa auf kommunalen Spielplätzen – kümmert sich inzwischen ein Mitarbeiter der Frankenberger Stadtverwaltung und die Stadt Frankenau steuerte zuletzt einen Bautechniker bei, der sich um die Belange von größeren Baumaßnahmen in den Kommunen kümmern soll.

 

Ein wichtiger Schritt, die Kommunen vernünftig in die Zukunft zu führen!

 

Hier der letzte Zeitungsbericht aus der Frankenberger Allgemeinen vom 20.05.2014: Serviceverbund Frankenberger Land