Ansicht Frankenau | zur Startseite Ansicht Frankenau
 

Deutsche Rentenversicherung Hessen warnt vor dubiosen Anrufen auf dem Handy

Getarnt als Mitarbeitende der Rentenversicherung wird immer wieder versucht, an persönliche Daten oder sogar die Bankverbindung von Versicherten zu kommen. Derzeit häufen sich vor allem dubiose Anrufe auf dem Mobiltelefon, wie die Deutsche Rentenversicherung Hessen bemerkt.
Die aktuelle Masche: Das Mobiltelefon klingelt, das Display zeigt eine unbekannte Nummer und die Bandansage einer vermeintlichen Strafverfolgungsbehörde kündigt an, dass die Sperrung der Sozialversicherungsnummer drohe. Die Deutsche Rentenversicherung Hessen warnt davor, sich dann per Menüwahl zu einer angeblichen Ansprechperson bei der Deutschen Rentenversicherung weiterverbinden zu lassen.
Die Deutsche Rentenversicherung Hessen betont, dass es sich bei diesen Fällen nicht um Anrufe von ihren Mitarbeitenden oder von ihr beauftragten Personen handelt. Zudem sei es ausgeschlossen, dass die Sozialversicherungsnummer oder im Rentenkonto gespeicherte Daten aufgrund einer telefonischen Anfrage gesperrt oder gelöscht würden. Besondere Vorsicht sei vor allem dann geboten, wenn am Telefon die sofortige Überweisung von Geldbeträgen gefordert wird. In keinem Fall sollten Betroffene aufgrund telefonischer Aufforderungen Geld ins In- oder gar Ausland überweisen.
Um ihre Kundinnen und Kunden zu unterstützen, stellt die Deutsche Rentenversicherung die gängigsten Tricks in ihrer Broschüre „Vorsicht Trickbetrüger“ vor und erklärt, wie man sich am besten schützen kann. Die Broschüre und weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-rentenversicherung-hessen.de.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Frankenau
Do, 19. Mai 2022

Weitere Meldungen

Online-Dienste Standesamt
Ab sofort stehen Ihnen verschiedene Dienstleistungen Ihrer Stadtverwaltung Frankenau auch digital ...
Gemeindepflegerinnen Landkreis Waldeck-Frankenberg
Die Anzahl an älteren und hilfsbedürftigen Menschen nimmt auch in Frankenau und Ortsteilen ...