Pressemitteilung

Frankenau, den 26.03.2020

Pressemitteilung

der Nationalparkstadt Frankenau

 

Die Corona-Krise beschäftigt uns alle und schränkt das gesellschaftliche Leben immens ein. Viele Menschen sind nunmehr sehr einsam und müssen ihren Alltag allein bewältigen. Andere Menschen wiederum lassen uns über die sozialen Medien an Gottesdiensten oder Lernhilfen für unsere Kinder teilhaben. Weitere Teile unserer Gesellschaft arbeiten für uns weiter, insbesondere in der Pflege und den Versorgungsunternehmen, und halten die wichtigsten Bereiche am Laufen. Dies verdient all unseren Dank und Anerkennung.

Doch eventuell kann sich aktuell nicht jede Mitbürgerin oder jeder Mitbürger mit Lebensmitteln oder Medikamenten versorgen. Wir, der ländliche Raum, lässt diese Menschen jedoch nicht allein. Solidarisch entwickeln sich Tag für Tag neue Nachbarschaftshilfen, die den hilfebedürftigen Menschen bei Botengängen oder den Besorgungen von Lebensmitteln oder Medikamenten helfen. Auch darauf können wir sehr stolz sein: wir auf dem Lande halten zusammen und helfen uns gegenseitig.

Ganz aktuell haben sich die Feuerwehren in Dainrode und Allendorf/Hardtberg sowie der Jugendclub Ellershausen und der Sportverein Ellershausen mit Hilfestellungen an ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger gewandt. Auch weitere freiwillige Helfer sind in ihren Ortsgemeinschaften aktiv und bieten Hilfe an.

Dafür sagen wir, die Ortsvorsteherin und die Ortsvorsteher der Frankenauer Stadtteile sowie der Stadtverordnetenvorsteher und der Bürgermeister Danke. Wir sind sehr stolz auf unsere Ortsgemeinschaften.

Über diese Hilfestellungen hinaus können sich hilfebedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger ebenso an ihre Ortsvorsteherin oder ihren Ortsvorsteher wenden. Dort erfahren Sie, welche Gruppen in den Ortsteilen Hilfe anbieten. Auch die Ortsvorsteherin und die Ortsvorsteher sind bereit, bei Bedarf Besorgungen von Lebensmitteln oder Medikamenten zu organisieren. Lassen Sie uns gemeinsam mit gegenseitigem Respekt und Menschlichkeit diese Krise meistern. Wir schaffen das.

Bleiben Sie gesund.

 

gez.
Ihre Ortsvorsteherin und Ortsvorsteher

 

gez.
Ihr Stadtverordnetenvorsteher

 

gez.
Ihr Bürgermeister